Architekturbüro Gut Lindenau bei Kissing

Umnutzung einer Düngerhalle in ein Bürogebäude.
Das Projekt wird bei den Architektouren 2010 präsentiert.

Bauherr Michael Hamann, Kissing

Architekt AR Plan, Alexander Reitmeier, Augsburg

Pächter mobiheat GmbH www.mobiheat.de
und Schäffer Haustechnik www.schaeffer-haustechnik.de

Fertigstellung Oktober 2009

Bauherr, Pächter und Architekt Alexander Reitmeier fanden sich, um aus einer ehemals genutzten Düngerhalle auf Gut Lindenau bei Kissing Büroflächen ,u.a. ein Architekturbüro zu entwickeln. Die Idee ergab sich aus der zwischenzeitlichen Nutzung der Halle als Unterstellfläche von Autos und Wohnmobilen. Das Büro besteht aus einzelnen Boxen, die in den Bestandbau eingeschoben werden. Dabei dient dieser den Boxen als schützender Umhang. Die Boxen sind an den Schnittstellen gekoppelt, so dass sich ein offener Grundriss ergibt, der den Pächtern Raum für moderne Büroarbeitsplätze bietet. Belichtet werden die Boxen durch großzügige Verglasungen auf der Ostseite. Insgesamt entstand ein Bauwerk, das durch die gelungene Verknüpfung von Alt und Neu das Gut aufwertet und zum Erhalt von Gut Lindenau beiträgt.

Alte Düngerhalle mit offener Front
© ar|plan - Die Düngerhalle vor der Umnutzung

Raum zwischen Düngerhalle und Boxen
© ar|plan - Raum zwischen der Düngerhalle und den Boxen

Fertiger Bürokomplex bei Nacht
© ar|plan - Der Bürokomplex in der alten Düngerhalle

Bürokomplex frontal bei Nacht
© ar|plan - Wunderbar integriert, die Holzbalken der Düngerhalle

Bürokomplex von Vorne
© ar|plan - Hier gut zu sehen, das Zusammenspiel von Alt und Neu

Eingang an der Seite
© ar|plan - Seitlicher Eingang zum Bürokomplex

Haupteingang bei Tag
© ar|plan - Haupteingang zum Bürokomplex

Wunderschöner Dachstuhl der Düngerhalle
© ar|plan - Der Dachstuhl der Düngerhalle blieb erhalten

Holzbalken integriert in den Bürokomplex
© ar|plan - Die Stützbalken der Düngerhalle wurden perferkt integriert

Das Büro von innen
© ar|plan - Ein Blick in den Bürokomplex

Eingangsbereich des Bürs
© ar|plan - Eingangsbereich des Bürs